SPD-Ortsverein Bad Driburg erhielt großartiges Geschenk

Es ist eine Binsenweisheit, dass man die Gegenwart besser beurteilen kann, wenn man die Vergangenheit kennt. „Rückwärts blickend vorwärts schauen“ war die kluge Empfehlung von Friedrich Wilhelm Weber, der allerdings aus der Mode gekommen ist. Aber jeder Bürger sammelt irgendwann, vor allem wenn er dem Rentenalter näher kommt und mehr Zeit hat, Quellen zu seiner Familiengeschichte und muss oft feststellen, dass vieles davon nicht erhalten blieb.

Die Geschichte des Bad Driburger SPD-Ortsvereins lag vor allem Wolfgang Jando am Herzen. Der Ratsherr im Bad Driburger Stadtparlament, von Beruf Zerspanungsmechaniker, engagierte sich vielfältig etwa im Betriebsrat bei Walther Glas, in der Gewerkschaft BCE, in der AWO, in der Rot-Weißen Garde, im Kreistag, als ehrenamtlicher Richter am Mindener Verwaltungsgericht, in der INTEG und anderen Institutionen.

Er stellte nun seine gesammelten Fotos und Zeitungstexte den Mitgliedern des Ortsvereins zur Verfügung. Elisabeth Affani, ehemalige Lehrerin an der Friedrich-Wilhelm-Weber-Realschule, erstellte aus der umfangreichen Sammlung eine Broschüre über die Geschichte der Bad Driburger SPD, die sie Detlef Gehle, dem Vorsitzenden des Ortsvereins, zum Weihnachtsfest 2019 als Geschenk unter den Christbaum legte. Die digitale Langfassung wird demnächst auf der Homepage der SPD Bad Driburg zur Verfügung stehen.

Detlef Gehle bedankte sich im Namen des SPD-Ortsvereins bei Elisabeth Affani mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein für das Café Lieblingsstück. Ein früherer Fototermin musste wegen der Pandemie immer wieder verschoben werden. Als Zeichen für das Versprechen der SPD, sich mehr den jüngeren und weiblichen Wählern zu öffnen, wurde Detlef Gehle begleitet von Nadine Nolte und Beate Beck, die sich im Kommunalwahlkampf für ihre Partei engagieren, und seiner Frau Regine Gehle als Fotografin. Nadine Nolte, Sachbearbeiterin im Sozialamt in Höxter und sachkundige Bürgerin im Bad Driburger Rat, ist stellvertretende OV-Vorsitzende und wurde auf Platz 2 der Reserveliste gesetzt. Beate Beck, Studentin des Wirtschaftsrechts und stellvertretende Schriftführerin im Ortsverein, steht auf Platz 8 und als Ersatz für die Plätze 1 bis 6 zurVerfügung. Vielleicht gelingt es ihnen, in die Fußstapfen von Gertrud Zaier, Marianne Roßburg und anderen Bad Driburger Ratsfrauen zu treten (Autor: Elisabeth Affani).

Auf dem Foto von links nach rechts sind zu sehen: Beate Beck, Elisabeth Affani, Nadine Nolte und Detlef Gehle.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.