Bürger und Politik im Dialog

Gute Kommunikation nicht nur in Krisenzeiten wichtig!

Trotz starker Eingriffe in die Grundrechte der Bürger bedingt durch die Corona-Krise ist der Rückhalt aus der Bevölkerung gegenüber der Politik so groß wie noch nie.

Politik zeigt sich wieder greifbar und nah am Bürger.  Politiker auf Bundes- und Landesebene überzeugen in der Krise durch eine hervorragende Informationspolitik. Sei es im Interview, in Fernsehansprachen oder Social-Media-Kanälen. Gute und klare Kommunikation mit sachlichen Argumenten, für die manchmal auch noch so schmerzliche Entscheidung, kommen in der Bevölkerung gut an.

Auch in unserer Stadt Bad Driburg muss wieder eine klare Kommunikation zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern etabliert werden.

Im Rathaus getroffene Entscheidungen, seien sie für den einzelnen gut oder schlecht, müssen klar nach außen kommuniziert werden. Dafür stehen neben den Printmedien auch Social-Media-Kanäle und Internet-Seiten zur Verfügung. Insbesondere die Sozialen-Medien geben Bürgern die Möglichkeit, sich interaktiv zu beteiligen.

Warum denn nicht mal eine Video-Botschaft aus dem Rathaus. Die würde mehr Bürgernähe zeigen als seitenlange Stellungnahme. Wir sollten die Chance ergreifen und in der Kommunikation mit dem Bürger auch neue Wege gehen. Zum Wohle der Stadt Bad Driburg.

Gute Kommunikation ist nicht nur in Krisenzeiten wichtig. Politik muss wieder nah am Bürger gemacht werden.

 

Dafür setzt sich die SPD Bad Driburg auch weiterhin ein!

Bleiben Sie gesund!

Für Frische in Bad Driburg

Ihr SPD Ortsverein Bad Driburg

Aus- und Weiterbildung des SPD-OV Bad Driburg in Bonn

Unmittelbar nach der Neuwahl des Vorstandes des SPD-OV Bad Driburg konnte an das Thema Aus- und Weiterbildung angeknüpft werden.
Die Vorstandsspitze, bestehend aus Detlef Gehle (6.v.rts), Nadine Nolte (5.v.lks) und Thomas Arens (8.v.lks), reiste nach Bonn um ein Wochenendseminar einer renommierten Stiftung zu besuchen.
Ziel war es, daß bereits erworbene Wissen der unterschiedlichen Themen aus dem kommunalpolitischen Bereich zu vertiefen, zu festigen und erweitern. Inhaltlich wurden Themen wie handelnde Akteure, Funktionsweisen und Steuerungselemente im kommunalen Bereich dargestellt und analysiert. Aber auch die praktische Arbeit in kleinen Gruppen zu Themen aus den Bereichen Prinzipien und Methoden der Zusammenarbeit mit der Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen kamen nicht zu kurz, und seien hier nur stellvertretend genannt. Die Teilnehmer des SPD-OV Bad Driburg konnten durchaus viele Beiträge und Erfahrungen während des Seminars einbringen, die von der Gruppe und den zwei Seminarleitern positiv aufgenommen und im Forum behandelt wurden.

Weiterlesen: Aus- und Weiterbildung des SPD-OV Bad Driburg  in Bonn

SPD-Ortsverein beschreitet einen neuen Weg

Bei der Suche nach einem Bürgermeisterkandidaten (m/w/d) für die Stadt Bad Driburg möchte die SPD Bad Driburg einen nicht alltäglichen Weg beschreiten, um damit die zahlreichen Herausforderungen unserer Zeitenwende anzunehmen.

Wir schauen über den sogenannten Tellerrand und suchen nach geeigneten Kandidaten/innen, die bereit sind, mit zukunftsweisenden Ideen die Stadt weiterzuentwickeln und zugleich den Bürgerinnen und Bürgern mit Vertrauen und Zuversicht zu begegnen.

Seit nunmehr 15 Jahren steht der amtierende Bürgermeister an der Spitze der Verwaltung und unserer schönen Stadt Bad Driburg. Dass Herr Bürgermeister Burkhard Deppe viele Angelegenheiten zum Wohle unserer Stadt eingebracht und verwirklicht hat, steht außer Frage.

Und doch liegt, wie so oft im Leben, die Chance auch hier im Wechsel. Nach einer so langen Zeit ohne Veränderungen sind die beschrittenen Pfade ausgetreten. Erneuerungen lassen auf sich warten – von völlig neuen Wegen ganz zu schweigen! 

Weiterlesen: SPD-Ortsverein beschreitet einen neuen Weg

Laufende Anträge des SPD-OV and die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bad Driburg

- Unterstützung der Landesgartenschau in Höxter anhand verschiedener Beiträge und Maßnahmen der Stadt Bad Driburg
- Erweiterung des Radwegenetzes in Bad Driburg
- Weiteres Vorgehen im Umgang mit der Immobilie "Hochhaus Sulburgring"
- Hinweisschilder zur Minderung von CO2-Ausstoß und Lärmimmissionen am Bahnübergang Lange Straße/Brakeler Straße

Alles Frisch! Auf in den Wahlkampf

Seit nunmehr Anfang diesen Jahres versucht der SPD-Ortsverein Bad Driburg, unter Einbindung unserer Mitglieder sowie der Bürgerinnen und Bürger, die wichtigen Themen für unsere Stadt herauszuarbeiten. Ja, es gibt viel zu tun! Es muß priorisiert werden. Irgendwie müssen wir es möglich machen, daß sich unsere Stadt von anderen abhebt. Es muß für Besucher und Gäste intertessant sein diesen Ort aufzusuchen. Gleichermaßen muß es aber für unsere Bürgerinnen und Bürger attraktiv sein hier zu wohnen und eine gute Lebensqualität vorzufinden. Die Geschäftswelt muß wieder belebt werden damit die Stadt sich füllt und es wieder Spaß macht seine Einkäufe in Bad Driburg zu erledigen.
Auch das Hellweg-Zentrum hat Potential. In der jüngsten Vergangenheit wurden bereits Maßnahmen ergriffen um eine Wiederbelebung zu realisieren. Aber der Trend geht leider woanders hin. Dies ist eines der Themen die nicht gerne "angefasst" werden. - Aber wir haben eine Verpflichtung nach Lösungen zu suchen. Schwarz/weiß, an/aus ist auch in diesem Fall, wie bei vielen ähnlichen Sachverhalten auch, überhaupt nicht möglich.
Es gehört ein enormer Kraft- und Überzeugungsaufwand, verbunden mit unbedingtem Durchhaltewillen dazu solche schwierigen Angelegenheiten zu einem guten Ende zu bringen. Oftmals verschärfen verzwickte Eigentumsverhältnisse und Investitionsstaus die Situation.
Gleiches gilt für die Immobilie "Hochhaus Sulburgring". In diesem speziellen Fall haben sich Mitglieder von Fraktion und Ortsverein bereits im Sommer diesen Jahres einer Unterrichtung bei der Verwaltung in Halle in Westfalen unterzogen um mögliche Wege aus der "Misere" zu finden. Es gibt Möglichkeiten. Nach einer länger andauernden Faktensammlung wird der Rat der Stadt Bad Driburg nun über Verfahrenswege informiert. Auch in diesem Fall gilt: Vorsicht! Unwissenheit und Schwarz-Weiß-Malerei reicht nicht aus! Präzise Recherchen verbunden mit Rechtssicherheit sichern einen Aussicht auf Erfolg.
Die Verkehrsinfrastruktur unserer Stadt stellt sich ebenfalls als eine Herausforderung der besonderen Art dar. Auch in diesem Bereich sind in der Vergangenheit Dinge angefangen, aber nicht zu Ende gebracht worden. Der Gast verliert hier schnell den Überblick und erkennt manchmal auch nicht die Sinnhaftigkeit. Durch den enormen Anstieg des Kraftfahrzeugverkehrs hat sich die von Haus aus schon schwierige Lage weiter zugespitzt. Auch hier haben wir im Herbst erste Maßnahmen unter Beteiligung der Landesregierung ergriffen.
Intensiv haben wir uns auch mit dem beabsichtigten Bau einer Schweinemastanlage im beschaulichen Ortsteil Bad Hermannsborn befasst. Wir haben von Anfang an das Vorhaben äußerst kritisch beobachtet, und Maßnahmen und Aktionen zu dessen Verhinderung geplant und durchgeführt. Auch in diesem Fall stand uns ein Mitglied des Landtages beratend zur Seite.
Nun steht das große städtebauliche Projekt der Umgestaltung der vorherigen Eggeland-Klinik auf der Tagesordnung.
Erste Workshops unter Beteiligung von Verwaltung, Vereinen und Organisationen wurden durchgeführt. Planungen zur Entwicklung des Geländes laufen auf Hochtouren. Auch in diesem Bereich konnten wir schon einige Dinge einbringen, die das Planungsbüro zur Umsetzung brachte. Also keine Sorge, es ist nicht nur die CDU mit der Weiterentwicklung befasst (s. PM im Mitteilungsblatt). Hier muß mit allen Kräften über die Parteigrenzen hinaus gearbeitet werden.




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.